Montag Vormittag, Redaktionskonferenz bei der Fünfseenland-Post. Eingegangene Pressemitteilungen landen auf dem Tisch. Hier wird entschieden, was morgen in der Zeitung steht. Wie kommt Ihre Meldung da rein?

Journalisten wollen überzeugt, aber nicht beworben bzw. umworben werden. Bitte keine Werbung einwerfen! steht ungeschrieben an den Redaktionsbüro-Türen. Was zählt, ist sachliche Information statt reißerischer Formulierungen. Presseleute entlarven Werbetexte und nehmen sie nicht ernst. Heißt das, sie wollen „knochentrockene“ Texte? Nein. Sie müssen den Vorteil des beschriebenen Produktes oder der Dienstleistung für die Leser ihres Mediums schnell erfassen und verstehen können.

Erfolgreiche Pressemitteilungen zeichnen sich durch einen erprobten Aufbau und eine schnell erfassbare Struktur aus. Und durch eine Sprache, die den Redakteur einlädt, mehr draus zu machen. Die Sprache muss Steilvorlagen liefern. Denn Journalisten formulieren ihre Schlagzeilen und Texteinstiege gern selbst und lieben den Schulterklopfer vom Chefredakteur oder Herausgeber.

PR kann mehr: Ihr EasyWriter / Jens Kügler. Texter. München.